Bericht Mitgliederversammlung 2022

Jahreshauptversammlung 2022

Am 25. Mai 2022 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Krankenpflege-Förder-Vereins im Dorfgemeinschaftshaus in Görsroth statt.

Die Vorstandsvorsitzende Inge Kaltenegger begrüßte die Anwesenden und stellte zunächst die satzungsgemäße Einladung und Beschlussfähigkeit fest. In ihrem Rechenschaftsbericht blickte sie auf das Jahr 2021 zurück. Es fanden zwei Vorstandssitzungen in Präsenz statt. Im August 2021 wurde der Verein über die Erbschaft eines Hauses in Kenntnis gesetzt. Gegen das Testament wurde in der Zwischenzeit Einspruch eingelegt. Im Mai 2022 erhielt der Verein die Information über ein weiteres Erbe. Der Kooperationsvertrag mit der Gemeinde ist um weitere fünf Jahre verlängert worden. Die neue Mitarbeiterin im Verein hat sich gut eingearbeitet und ihr Arbeitsvertrag wird daher entfristet. Bis auf eine Aushilfe ist das Personal komplett geimpft und lässt sich regelmäßig in einer offiziellen Teststelle testen. Mit der ungeimpften Mitarbeiterin gab es eine einvernehmliche Trennung. An alle Mitarbeiterinnen wurde ein weiterer Corona-Bonus ausgezahlt. Um Danke zu sagen für die sehr gute und überaus engagierte Arbeit während der Corona-Pandemie, lädt der Vorstand alle Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen im Juli zu einem Sommerfest ein. In diesem Jahr feiert INES sein 20-jähriges Bestehen unter dem Dach des Krankenpflege-Förder-Vereins. Dazu soll im September ein Zeitungsartikel über die Aktivitäten von INES erscheinen. Die Weihnachtsspendenaktion 2021 lief sehr gut. Des Weiteren erhielt der Verein eine Zuwendung von der Aktion „Ihnen leuchtet ein Licht“.

Der Bericht der Kassiererin Inge Röhrig zeigte einen aktuellen Überblick über die Finanzsituation des Vereins. Sie stellte im Geschäftsjahr 2021 einen Jahresüberschuss in Höhe von 4449,80 € fest. Dieses tolle Ergebnis konnte trotz Corona nur durch die unglaubliche Spendenbereitschaft während des Jahres und im Zuge der alljährlichen Weihnachtsspendenaktion erzielt werden.

Martina Klinkau, die Koordinatorin des Krankenpflege-Förder-Vereins, rundete mit ihren Informationen über die Einsatztätigkeiten des Personals und der Ehrenamtler*innen die Berichte ab. Insgesamt wurden 72 Klienten versorgt (8 mehr als im Vorjahr), 68 davon dauerhaft, 4 vorübergehend in akuten Notsituationen. Vorrangig nahmen die Klienten kombinierte Leistungen wie Hilfestellung bei der Körperpflege, das Richten von Mahlzeiten, Unterstützung bei der Hauswirtschaft, Betreuungsangebote, Einkäufe und sonstige Besorgungen in Anspruch. Diese Arbeit leisteten 5 Festangestellte sowie 5 Aushilfsmitarbeiterinnen, die in der Woche rund 135 Stunden im Einsatz waren. Es wurden mit 6 Dienstwagen im Jahr 2021 rund 36400 km zurückgelegt. Die 9 Ehrenamtlichen sowie die Mitarbeiterinnen absolvierten insgesamt 325 Fahrdienste.

2021 waren bei der INitiativeElternService INES – die Tagesmüttervermittlung im Idsteiner Land 28 Tagesmütter und Kinderfrauen registriert, die von den angebotenen Fortbildungen, Beratungen und der Vermittlung von Kindern profitieren konnten.

Nach der Aussprache zu diesen Informationen und dem Bericht des Kassenprüfers Michael Grund, der eine solide Kassenführung bescheinigte, wurde der Vorstand einstimmig (bei Enthaltung des Vorstandes) entlastet.

Im Anschluss erfolgte die Neuwahl eines stellvertretenden Schriftführers, da Herr Neul, der dieses Amt zuvor innehatte, leider letztes Jahr verstorben ist. Einstimmig wurde Frau Irina Tischer aus Strinz-Trinitatis gewählt, die bereits vor Jahren schon einmal im Vorstand des Vereins tätig war.

Des Weiteren musste turnusgemäß ein neuer Kassenprüfer gewählt werden, da Michael Grund nach zwei Jahren ausscheidet. Marion Hourle stellte sich zur Verfügung, wurde einstimmig gewählt, so dass sie nächstes Jahr gemeinsam mit Horst Lohr die Funktion des Kassenprüfers innehat.

Abschließend wurde dem für 2022 vorliegenden und im Einzelnen besprochenen Haushaltsplan unter Berücksichtigung von zwei Änderungen einstimmig zugestimmt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurde überlegt, warum so wenige Mitglieder zur Jahreshauptversammlung kommen. Eine Vermutung war, dass die dazu in den Hünstetter Nachrichten veröffentliche Einladung eventuell überlesen wird. Deshalb wurde beschlossen, zukünftig in den Beitrittsformularen neben den allgemeinen Daten zusätzlich noch die Mail-Adresse abzufragen. Sie wird ausschließlich für Einladungen und Informationen von Vereinsveranstaltungen genutzt, um so neben der Veröffentlichung in den Hünstetter Nachrichten die Mitglieder direkt einladen zu können. Sollten Sie bereits Mitglied sein, wäre es für uns hilfreich, wenn Sie uns kurz per Mail kpfv-ines@web.de die Erlaubnis erteilen würden, Sie in Zukunft auch auf diesem Wege kontaktieren zu dürfen.

Ein weiterer Vorschlag war, die Preise für die für unsere Mitglieder angebotenen Fahrdienste auf Grund der gestiegenen Spritpreise zu erhöhen.

Zum Ende bedankte sich Frau Kaltenegger bei allen Anwesenden und wünschte einen guten Heimweg.

Spende vom FreitagsTreff Bechtheim