Woche der Kindertagespflege

„Gut betreut in Kindertagespflege“ *

Seit 19 Jahren ist die Kindertagespflege aus der Betreuungslandschaft im Idsteiner Land nicht mehr wegzudenken.

Gleichwertiges Angebot der Kinderbetreuung

Die Kindertagespflege ist eine gesetzlich anerkannte Betreuungsform und bietet neben den Kindertageseinrichtungen eine gleichrangiges Betreuungsangebot. Dies bedeutet: Eltern können zwischen den verschiedenen Betreuungsformen diejenige auswählen, die ihren Bedürfnissen und insbesondere den Bedürfnissen ihres Kindes am besten entspricht. Bei der klassischen Form der Kindertagespflege wird das Kind im Haushalt der Tagespflegemutter/-vater betreut. Sie stellt somit eine sehr familienähnliche Betreuungsform dar und wird vor allem für Kinder unter drei Jahren in Anspruch genommen.

Die Tagesmütter/-väter haben zuvor Qualifizierungskurse absolviert und nach einer genauen Überprüfung der persönlichen und räumlichen Voraussetzungen eine Pflegeerlaubnis erhalten. Eine Tagespflegeperson betreut maximal fünf Kinder gleichzeitig. Sie kann so individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder und die Wünsche der Eltern eingehen. Die Betreuungszeiten richten sich nach dem Bedarf der Eltern und dem Angebot der Tagespflegepersonen. Kindertagespflege bietet Kindern einen besonders sanften Einstieg in die Betreuung außerhalb der eigenen Familie. Sie verbindet gleichzeitig die Vorteile einer Familie mit fester Bezugsperson, kleiner und überschaubarer Personenzahl, familiären Räumlichkeiten mit den Vorteilen einer pädagogischen Einrichtung wie dem Kennenlernen des sozialen Miteinanders mit Gleichaltrigen, pädagogischen Angeboten und professionellen Betreuenden.

Mit großem Engagement und individuellen Konzepten stellen die Tagespflegepersonen ein Betreuungsangebot zur Verfügung, dass Familien eine zuverlässige, flexible, liebevolle und kompetente Kinderbetreuung gewährleistet.

Mittlerweile arbeiten im Idsteiner Land knapp 30 qualifizierte Kindertagespflegepersonen, die der Servicestelle INES Idstein Hünstetten Waldems angeschlossen sind.

INES im Idtseiner Land

INES steht dabei für INitiative ElternService und ist seit 2002 unter dem Dach des Krankenpflege-Förder-Vereins in Hünstetten verortet. INES ist kompetenter Ansprechpartner für alle Belange rund um das Thema Kindertagespflege und agiert sowohl als Vermittler zwischen Kommunen und Tagespflegepersonen als auch zwischen Tagespflegepersonen und Eltern, die für ihr Kind eine Tagespflegestelle suchen. Martina Klinkau als Koordinatorin des Projektes INES und Beate Engel als fachliche Beratung bauen von dort aus kontinuierlich die Kindertagespflege weiter aus, begleiten und unterstützen sie. Zu den Angeboten von INES gehört u.a. die kostenlose Beratung von Familien mit Kinderbetreuungsbedarf, die passgenaue Vermittlung von qualifizierten Kindertagespflegepersonen, die Beratung, Förderung und Unterstützung der agierenden Kindertagespflegepersonen, das Beraten von Bewerberinnen in der Kindertagespflege, die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen sowie die Qualitätssicherung. Die gute und enge Zusammenarbeit sowohl mit dem Jugendamt Bad Schwalbach, welches für die Kindertagespflege verantwortlich ist, als auch mit den Kommunen und Fortbildner*innen machen das Projekt zu einem maßgeblichen Akteur in der Kinderbetreuungslandschaft im Idsteiner Land.

Finanziert wird das Projekt INES durch Zuschüsse des Landes Hessen, der Stadt Idstein und der Gemeinden Hünstetten und Waldems, sowie durch Mitgliedsbeiträge der angeschlossenen Tagespflegepersonen.

Kooperationen

Seit 2019 kooperieren die der Servicestelle INES angeschlossenen Kindertagespflegepersonen mit der Stadt Idstein. Neben der finanziellen Unterstützung und gemeinsam besuchten Fortbildungsangeboten zeigt sich die erfolgreiche Zusammenarbeit bei dem Übergang der betreuten Kinder in die KiTa. Hier hat sich ein reger Austausch zur KiTa-Platz-Bedarfsplanung und der Gestaltung des Übergangs mit den zukünftigen Bezugserziehenden in den KiTas entwickelt.

Die Gemeinde Hünstetten bezuschusst im Einzelfall die Betreuung Hünstettener Kinder durch Hünstettener Tagespflegepersonen, die mit der Gemeinde kooperieren und dem Projekt INES angeschlossen sind.

Corona – auch hier eine Herausforderung

Die Corona-Krise stellt auch Kindertagespflegepersonen vor besondere Herausforderungen, da in der Betreuung von Kleinkindern unter drei Jahren Nähe unabdingbar ist. Mit Ausnahme weniger Wochen zu Beginn der Pandemie arbeiten die Kindertagespflegestellen im „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“. Die meisten betreuen im gleichen Umfang wie vor der Pandemie. Die neben der Betreuungsarbeit durchzuführenden Maßnahmen und der Corona bedingten Mehraufwand sind eine große Belastung, die die Kindertagespflegepersonen als Selbständige in der Regel allein zu bewältigen haben.

Trotzdem haben sie es sich nicht nehmen lassen anlässlich der Woche der Kindertagespflege „Gut betreut in Kindertagespflege“ eine Aktion mit den von ihnen betreuten Kindern zu starten – unter strikter Befolgung der Corona-Maßnahmen versteht sich.

Das Team der INES freut sich über Zuwachs im Kreis der TAgespflegepersonen. Für Nähere Infos rufen Sie uns einfach an.

 

Idsteiner Zeitung vom 04.05.2021
Neuer Flyer gesponsert von Markus und Reiner Zahn
Verabschiedung Inge Schieder
Menü